2
 Min.

Finanzbildung in Deutschland: Sind wir finanziell ungebildet?

Wie steht es eigentlich um unsere Finanzbildung und was kannst du tun, um dich weiterzubilden? Das erfährst du in diesem Blogartikel!

Finanzbildung in Deutschland: Sind wir finanziell ungebildet?

Warum benutzen wir eigentlich Geld, um einzukaufen? Was ist eigentlich die Rolle einer Bank? Wie funktioniert eine Kreditkarte? Wie kann ich dieses Finanzwissen erlernen und warum ist Finanzbildung überhaupt wichtig?

Finanzbildung?! Was ist das eigentlich?

Finanzbildung kannst du dir wie einen mentalen Werkzeugkasten vorstellen, der dir hilft, (gut) mit Geld umzugehen. Geld beeinflusst fast jeden Aspekt unseres Lebens; ob wir uns nun in der Mittagspause einen Kaffee kaufen wollen oder ob wir auf ein neues Handy sparen. Unser Werkzeugkasten kann uns dabei helfen, diese alltäglichen Wünsche bestmöglich zu erfüllen und finanzielle Hürden zu überwinden. Finanzbildung ist dementsprechend für jede/n wichtig!

Schlechte Finanzbildung in Deutschland

Hast du in der Schule etwas über den Umgang mit Geld gelernt? Wenn nicht, bist du nicht allein! So geht es nämlich 85% aller Deutschen! In einer Studie aus dem Jahr 2017 gaben außerdem mehr als die Hälfte (51,2%) der Deutschen an, dass sie auch im Erwachsenenalter keine finanzielle Bildung erhalten haben. Im europäischen Vergleich ist Deutschland bei dem Thema Finanzen damit eines der bildungsschwächsten Länder. Deutlich bessere Ergebnisse erzielten beispielsweise Länder wie Luxemburg (39,7%) und Rumänien (33,1%).*

Wusstest du, dass nur eine von 16 Personen direkt in Aktien investiert? Das geht aus einer Studie von 2016 hervor.** Einer der Gründe dafür ist, dass vielen Deutschen einfach das Wissen zum Thema Geld fehlt. Kein Wunder also, dass viele ihr Geld immer noch auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten mit geringen oder gar keinen Zinsen anlegen.

Das kannst du ändern! Mach den ersten Schritt!

Keine Sorge, wir haben ein paar Tipps für dich, mit denen du dein Finanzwissen aufbessern kannst. Du brauchst auch nicht gleich Experte/in zu werden! Fang erstmal klein an.

Wir haben noch eine gute Neuigkeit: Du kannst dich jederzeit und überall finanziell weiterbilden. Du kannst beispielsweise Bücher oder Artikel lesen, Podcasts hören, Erklärvideos schauen oder dich mit anderen über Finanzen austauschen. Frag doch einfach mal deine Freunde, was sie eigentlich tun, um Geld zu sparen oder wie sie ihr Gehalt auf ihre Ausgaben aufteilen.

Für weitere spannende Finanztipps und -infos durchstöbere doch einfach mal unseren Blog oder schau auf unserem Instagram-Profil vorbei!

*Quelle: ING-DiBa
**Quelle: Deutsche Börse Group

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.